Jury

Eine professionelle Jury, die hier vorgestellt wird, wertet die Ideen aus.
Im Februar 2017 entscheidet die Jury und du wirst per Email informiert.

jury_merle_jothe

MERLE JOTHE

Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
Diplom Kamerafrau und künstlerisch wissenschaftliche Mitarbeiterin

„Mein Credo: Think twice, kauf keinen…“

jury_ulrike_koch

ULRIKE KOCH

Unabhängiges Institut für Umweltfragen e.V.
Teamleiterin

„…und wieder trieb mich in meinem Urlaub der Gedanke um, mit wie wenigen Dingen komme ich eigentlich aus? Vielleicht 25 Kleidungsstücke, regionales Essen und drei Bücher, Stifte, Papier, Kartenspiele und ein Fotoapparat! Ich war vollkommen zufrieden! Ist das übertragbar in mein Alltagsleben?“

jury_anja_haenel

ANJA HÄNEL

VCD, Projektleitung „Towards 2050“

„In der Stadt geht es prima ohne das eigene Auto. Wenn wir das Fahrrad häufiger nutzen und Autos teilen, hilft das dem Klima und uns bleibt viel mehr Platz für all das, was draußen Spaß macht.“

jury_tomas_klein

Dr. THOMAS KLEIN

Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung
Film- und Medienwissenschaftler, Filmpublizist, Autor für FILMDIENST

„Der Strohhalm, mit dem ich mich an die Lebensfreude klammere, ist augenblicklich das Bicycle“, hat der österreichische Schriftsteller Arthur Schnitzler vor etwa 100 Jahren geschrieben. Für mich ist das Fahrrad ein Strohhalm, mit dem die Zukunft der Mobilität gestaltet werden kann.“

jury_kirsten_harder

KIRSTEN HARDER

Skript Akademie
Leiterin, Autorin und Dramaturgin

„Glücklich sind wir Menschen, wenn wir lieben: Menschen, Tiere, Pflanzen, was wir tun… Kein Konsumgut dieser Welt kann dieses grandiose Gefühl ersetzen.“

jury_friedrich_hagedorn

FRIEDRICH HAGEDORN

Bis 2015 Grimme-Institut, Entwicklung und Leitung des Grimme Online Award und des Bereichs Grimme Medienbildung

„Nachhaltigkeit besteht für mich im Versuch, ein gutes Leben zu führen, ohne dass dieses auf Kosten anderer Menschen und des Lebens auf diesem Planeten geschieht. Medien können dazu beitragen, solche Versuche der Nachhaltigkeit, aber auch Wünsche, Hoffnungen und Irrtümer sichtbar zu machen.“

jury_amanda_beser

AMANDA BESER

jup! Berlin Jugendredaktion und jup! Berlin Jugendbeiratsmitglied

„Ist das noch Nostalgie oder schon Platzverschwendung?“

jury_eva_staudhammer

EVA STAUDHAMMER

Medien- und Kommunikationswissenschaftlerin mit Schwerpunkt Populärkultur und Nachhaltigkeit

„Ein bedachter und wertschätzender Umgang mit Lebensmitteln ist mir sehr wichtig. Ich möchte mir diese Welt bewusst mit allen Lebewesen teilen.“

jury_joachim_borner

Dr. JOACHIM BORNER

Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung

„Wenn ich nach Zukunftsenergien frage, zeigt man mir meist ein Windrad oder Photovoltaik. Doch offensichtlich ist es nicht das, worum es geht. Zukunftsenergien sind nämlich besondere Fähigkeiten und die Kreativität, Wärme, Licht und Kraft so klug und so wenig wie nur denkbar zu produzieren, zu kombinieren und zu nutzen, wie gutes Leben innerhalb unserer planetarischen Leitplanken gestaltbar ist. Beanspruchung ist darin eine Kategorie – nicht Bequemlichkeit.“

jury_stefan_rostock

STEFAN ROSTOCK

Germanwatch e.V., Teamleiter Bildung für nachhaltige Entwicklung, NRW-Fachpromotor für Klima und Entwicklung

„Klimabildungsprojekte sind dann wirklich gut, wenn Menschen aktiv werden und Strukturen hin zu mehr Nachhaltigkeit in ihrem Umfeld bleibend verändern.“