24.05.2018

Mit dem Smoothiebike durch Utopiastadt...Fahrradkino-Tour #3 in Wuppertal

Auch unser 3. Tourstopp in Wuppertal beschenkte uns mit wunderbarem Sonnenschein und tollen kreativen lokalen Partner*innen!

Wir waren am Pfingstwochenende zu Gast in der Utopiastadt, auf dem seit 2009 zweimal jährlich stattfindenden Needful Things Designmarkt.

Utopiastadt ist ein gemeinschaftlich organisiertes Projekt von Kreativen und Kulturschaffenden, angesiedelt im historischen Bahnhof Wuppertal-Mirke, direkt an der Nordbahntrasse, einer ehemaligen Industriebahnstrecke entlang des Nordhanges der Wuppertaler Innenstadt. Das aus einer Bürger*inneninitiative hervorgegangene Projekt Nordbahntrasse wurde 2014 fertiggestellt und als kombinierter Fuß-, Rad- und Inlineskater*innenweg eröffnet. Seitdem wird die ebene Trasse als Alternativroute zur für Fahrradfahrer*innen herausfordernden städtischen Topographie und als beliebtes Naherholungsgebiet innerhalb des Wuppertaler Stadtgebietes genutzt.

Utopiastadt im historischen Bahngebäude bildet mit seiner idealen Lage an der Nordbahntrasse und seinem Angebot von Cafe, Ausstellungs – und Veranstaltungsräumen, Ateliers, einer Fahrradrepair- und Ausleihstation sowie einem Coworkingspace einen ganz besonderen Ort in Wuppertal. Utopiastadt versteht sich als Keimzelle für kreative Stadtentwicklung und Labor für Utopien. Darüber hinaus bietet Utopiastadt unterschiedlichen kulturellen oder gesellschaftspolitischen Organisationen und Aktionen Raum.

Pfingstsonntag – und Montag fand auf dem Gelände von Utopiastadt der Needful Things Designmarkt statt, in dessen Rahmen wir am Sonntag unser Kino veranstalteten. Tagsüber gab es fleißig Infos, Fahrradschlauchschlüsselanhänger und schicke Siebdruckshirts bei uns am Stand. Unserer Meinung nach der beste Platz auf dem ganzen Markt, direkt neben dem Smoothie-Bike! Foodsharing Wuppertal war am Start und versorgte die Besucher*innen mit geretteten Schnittchen, Salat und frisch erstrampelten Smoothies. Mit eigener Muskelkraft wurde der Mixer angetrieben – durch die mechanische Umwandlung der Vorwärtsdrehung des Vorderrades in die Drehbewegung des Schnittmessers. Raffiniert und unglaublich köstlich!

Am Sonntag, ab 20.00 Uhr startete die Fahrraddisco in den Abend und stimmte die Besucher*innen auf das später folgende Fahrradkino ein.

Relaxt auf Liegestühlen und Pallettenbänken genossen die zahlreichen Zuschauer*innen das Filmprogramm. Neben den KLAK-Kurzfilmen wurden auch drei Filme von lokalen Filmemacher*innen gezeigt. In dem Film „du bist was du isst“ von Daniel Che Hermann wird über die Essensgewohnheiten der Wuppertaler*innen berichtet. „I call it foodage“ von Ayla Yildiz ist eine interessante Doku über Foodsharing. Außerdem begeisterte eine Doku über den Umzug mit dem Lastenrad „Umzug mit Fienchen“ von Christoph Grothe. Dazu mehr in Kürze in unserer 3. Folge von KLAK trifft….

Schön zu sehen, dass so viele Menschen zum Kino gekommen sind. Die Batterie wurde währenddessen sogar um 11% aufgeladen, danke an die fleißigen Strampler*innen!

Es waren zwei tolle Tage. Vielen Dank an das tolle Team von Utopiastadt und alle Wuppertaler*innen die dabei waren. Gerne kommen wir wieder!